Stoffwindelsysteme im Überblick

Okt 22, 2017 von

Stoffwindelsysteme im Überblick

Auf dem Markt gibt es mittlerweile unzählige Stoffwindelsysteme. Diese Flut an verschiedenen Marken, Modellen, Materialien und Co. erschlägt Neulinge förmlich und man weiß gar nicht, wo man beginnen soll. Also los geht’s mit allen Stoffwindelsystemen im Überblick.

 

Wenn du wissen möchtest, warum wir mir Stoff wickeln und welche Vorteile es hat, dann klicke gerne hier.

Wissenswertes über Stoffwindeln kannst du hier nachlesen.

Genaueres über meine Erfahrungen mit allen getesteten Windeln wird es in separaten Blogposts geben.

 

 

Grundlegendes

 

Prinzipiell besteht jede Windel  aus einem saugenden und einem wasserundurchlässigen Teil. Lediglich im Aufbau und von den Materialien her unterscheiden sie sich. Weiters kann man oft zwischen Druckverschlüssen und Klettverschlüssen wählen. Wie das alles genau funktioniert erfährst du hier.

 

 

2-Höschen System

 

Beim 2-Höschen System ist der saugende Teil eine extra Windel, das heißt, sie hat die Form eines Höschens und benötigt immer eine wasserundurchlässige Überhose. Die beiden Teile sind hier also getrennt. Diese Höschenwindeln sind hervorragend geeignet, um längere Wickelintervalle zu überbrücken, da viel Material zum Saugen vorhanden ist. Deshalb sind sie besonders für die Nacht bestens geeignet, wenn das Baby nachts kein Kacka mehr macht.

 

Die Höschen bestehen oft aus Baumwolle oder Bambus mit einem Mikrofaserkern. Als extra Saugkraftverstärker kommen die Windeln mit Einlagen. Als Überhose eignen sich Woll- oder PUL Schlupfhöschen sowie Überhosen aus PUL, Fleece. Beachten sollte man allerdings, dass Höschenwindeln mehr auftragen und meistens größere Überhosen benötigen als Prefolds oder andere Einlagen. Durch das ganze Saugmaterial haben sie auch die längste Trockenzeit von allen Windeln.

 

Die Blueberry Capri, Totsbots Peenut Größe 2 und 3 und Blümchen Überhosen sind großzügig geschnitten und passen gut darüber. Es gibt natürlich noch mehr passende, diese habe ich persönlich benutzt und habe Erfahrung damit.

 

Stoffwindelsysteme

oben Anavy XL, unten links Totsbots Bamboozle, unten rechts Blümchen HöWi

Stoffwindelsysteme

Blümchen HöWi innen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauchschläfer

 

Schwieriger wird die Lage allerdings bei Bauchschläfer-Babies, da dann gerne am Bauch die Windel ausläuft. (übrigens auch Wegwerfwindeln) Ich kenne das leider aus eigener Erfahrung. Deshalb bin ich nachts auf Schlupfhöschen umgestiegen und das funktioniert soweit gut.

 

Ich würde Höschenwindeln nicht für die ersten 3 paar Monate empfehlen. Normalerweise wickelt man die Babies noch sehr häufig und man braucht noch nicht so viel Saugkraft. (Es sei denn das Baby nässt sehr stark.) Ich finde Höschenwindeln tagsüber eher unpraktisch, aber das ist sicher eine Geschmacksfrage.

 

 

 

All-in-One oder Komplettwindeln (AIO)

 

Wie der Name schon sagt, ist bei dieser Windel alles drin. Das heißt, dass das Saugmaterial entweder komplett oder zum Teil mit der Außenhülle vernäht ist. Diese Windeln kommen den Wegwerfwindeln am nächsten und sind in der Handhabung denkbar einfach. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der werte Babypopo nicht mit der Innenseite des PULs in Berührung kommen kann. Jedoch ist man nicht so flexibel wie bei anderen Systemen und kann lediglich ergänzend weiteres Saugmaterial (Booster) einfügen, bei manchen Windeln gibt es sogar eigens integrierte Taschen dafür.

 

Nachteile sind, dass nach jedem Windelwechsel die Windel komplett gewaschen werden muss und sie in der Regel teurer sind als andere Systeme. Je nach Design der Windel, brauchen sie oftmals länger zum Trocknen, vor allem an den Stellen, wo mehrere Schichten Stoff vernäht sind. Gut gelöst ist das aber bei der AIO von Blümchen und der Miosolo von Bambino Mio, da die Einlagen nur an einer Seite angenäht sind und man sie zum Trocknen einfach auseinander falten kann.

 

Je nach Windel sind sie auch manchmal nicht so zuverlässig und laufen eher aus als andere Systeme, da man mit dem saugenden Material einschränkt ist. Wenn man sich nicht voll und ganz auf die Stoffwindeln verlassen kann, greift man erfahrungsgemäß eher zu zuverlässigeren Windeln.

 

 

Stoffwindelsysteme

links Bumgenius Elemental AIO, rechts Blümchen AIO

Stoffwindelsysteme

links Bumgenius Elemental AIO, rechts Blümchen AIO von innen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Toll geeignet sind sie aufgrund der Handhabung für Betreuungseinrichtungen oder wenn jemand das Wickeln übernimmt, der mit Stoffwindeln sonst nichts zu tun hat.

Dieses System, hat mich ursprünglich am meisten angesprochen, letztendlich wickeln wir aber hauptsächlich mit anderen Systemen aus oben genannten Gründen.

 

Beispiele

Preiswerte und zuverlässige AIOs gibt es übrigens von Blümchen. (Wenn ich diese schon am Anfang gesehen hätte, hätte ich jetzt wahrscheinlich mehr AIOs 😉 ) Ich habe vor kurzem eine ganze Ausstattung gesehen, die bereits knapp 3 Jahre alt. Sie halten immer noch gut dicht und auch die Klettverschlüsse sind noch vollkommen in Ordnung.

Einen guten Ruf haben die Bumgenius Elemental, welche einen schmalen Hintern machen aber ziemlich teuer sind, finde ich! Außerdem sind die Blueberry Simplex Windeln sehr beliebt und werden sehr gelobt. Auch diese sind nicht gerade günstig.

Derzeit warte ich gerade auf eine Bambino Mio Miosolo Windel und bin gespannt diese zu testen.

Update Dezember 2017: Ich konnte die Miosolo einige Male verwenden finde sie echt spitze! Sehr durchdacht und hat einen tollen Sitz. Schade, dass der Saugkern aus Mikrofaser ist – das habe ich bei Windeln nicht so gerne. Ich bin auch gespannt, ob der Klettverschluss lange hält. Bisher ist diese Windel die Beste AIO, die ich ausprobiert habe.

 

 

Pocketwindeln oder Taschenwindeln

 

Pocketwindeln haben eine eingenähte Schicht Stoff über dem wasserundurchlässigen PUL. In diesem Zwischenraum (Tasche) werden die Einlagen eingelegt. Oftmals kommen diese Windeln schon mit Einlagen, bei manchen muss man Einlagen extra kaufen oder man verwendet einfach Saugeinlagen, die man bereits zuhause hat.

 

Hier hat man den Vorteil, dass diese Windeln meiner Erfahrung nach einen schlanken Popo machen und auch hier kommt die Haut des Baby’s niemals mit dem PUL in Berührung. Ein weiterer Vorteil ist, dass man selbst bestimmen kann, mit welchem Saugmaterial man die Windeln bestückt. Leider sind auch diese Windeln oftmals teuer, auch diese Windeln müssen nach der Benutzung komplett in die Wäsche.

Bei dem inneren Stoff gibt es, je nach Marke, verschiedene Materialien. Am häufigsten findet man Mikrofaser in verschiedenen Ausführungen, von Charalie Banana gibt es beispielsweise Pocketwindeln mit Bio Baumwollstoff.

 

 

Stoffwindelsysteme

Charlie Banana Organic Onesize Pocketwindel

Stoffwindelsysteme

Charlie Banana Organic Pocketwindel innen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überhosensystem – Prefoldsystem

 

Hier wären wir jetzt bei dem günstigsten und vielseitigsten System, welches es bei den Stoffwindeln gibt. Verwendet werden hierbei PUL Überhosen, mit oder ohne Laschen mit Einlagen nach Wahl. In Frage dafür kommen zum Beispiel Mullwindeln als Einlage oder um den Po gefaltet, Prefolds, Einlagen in allen möglichen Größen, Formen und Materialien oder generell eigentlich alles, was gut und viel saugt. 😉

 

Stoffwindelsysteme

verschiedene Prefolds

 

Diese Überhosen können mehrmals verwendet werden und müssen erst dann in die Wäsche, wenn sie schmutzig geworden sind oder nach Pipi müffeln. Manche Hersteller sagen, dass man so nur 3 oder 4 Überhosen braucht. Ich persönlich finde das ehrlich gesagt unrealistisch. Anfangs, wenn die Babies noch flüssigen Stuhl haben, geht gerne mal was auf die Überhose. Da braucht man mehrere pro Tag. Am zweiten Tag ist bei uns die Windelwäsche zum Waschen dran, da brauchten wir auch einige und man darf nicht vergessen, dass sie ein bisschen Zeit zum Trocknen brauchen, auch wenn sie natürlich im Vergleich sehr schnell trocknen und schnell wieder einsatzfähig sind.

 

Ich möchte damit nur sagen, dass das bei manchen Familien vielleicht mit wenigen funktioniert, aber ich habe schon gerne einige mehr zu Hand. Nach der Beikosteinführung ändert sich auch das Pipi und so riechen die Überhosen schnell unangenehm, zumindest bei uns. Da wechsle ich lieber öfter die Überhose und habe mein Baby in einer frischen Windel…

 

verschiedene Überhosen

 

Bei diesen Hybridwindeln kann man auch Einmaleinlagen verwenden, welche sicherlich für eine Reise gut geeignet sind. Ich kam bisher noch nicht in die Situation solche Wegwerfeinlagen zu testen.

 

Mit Abstand die besten Windeln in diesem Bereich, sind einer Meinung nach die Milovia Überhosen. Diese erfüllen bei uns alle Kriterien, die eine Windel haben muss und haben uns definitiv in allen Punkten überzeugt. Ich werde an anderer Stelle genaueres berichten.

 

Beispiele

Allrounder sind die Totsbots Peenut, Blueberry Capri und Blümchen Überhosen, da diese groß genug geschnitten sind um über Höschenwindeln zu passen, aber genauso gut mit Prefolds und sonstigen Einlagen verwendet werden können. Sehr schmale Kinder könnten hier allerdings das Problem haben, dass sie einfach zu groß sind und möglicherweise an den Beinen nicht gut abschließen, zumindest habe ich das von einer Mutter gelesen. Meiner Erfahrung nach kann man die Beinbündchen, bei Bedarf sehr klein bzw. eng stellen.

 

 

Snap in One System (SIO)  oder All in Two (AI2)

 

Diese Windeln sind Komplettwindeln, bei denen das Saugmaterial nicht eingenäht ist, sondern mittels Snaps eingeknöpft oder mit Klett eingesetzt wird. Ein großer Vorteil dieser Windeln ist, dass man bei den meisten nicht unbedingt die Einlagen einknöpfen muss, da man die Außenhülle auch als Nässeschutzüberhose mit allen möglichen Einlagen benutzen kann. (siehe Prefoldsystem) Außerdem trocknen die Windeln schneller als AIOs, da man die Teile einzeln aufhängen kann. Außerdem können die Einlagen durch das Fixieren nicht verrutschen. Zu beachten ist allerdings, dass oft die Einlagen teurer sind als Prefolds.

 

Beispiele

Totsbots Peenut und Close Pop-In zum snappen und Blümchen 2 in 1 mit Klett.

 

 

All in Three System (AI3)

 

Dieses System kenne ich bisher nur aus der Theorie. Um eine AI3 komplett zu machen, braucht man 3 Teile: Eine Außenwindel, eine Innenwindel und eine Saugeinlage. Bei diesen Windeln ist die Innenwindel der Nässeschutz und die Außenwindel besteht aus Stoff. Als Einlagen eignen sich sowohl Stoff als auch Einwegvarianten.

 

Beispiele

die Windeln von PSS! oder die gDiapers.

 

 

Bildquelle: privat

Verwandte Artikel

Share

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.