Liebster Award

Nov 8, 2017 von

Liebster Award

Ich wurde nominiert!

 

Als ich vor ein paar Tagen, nichts ahnend, meine Mails checkte, hüpfte mir zwischen all dem Spam eine nette Mail von der lieben Anne von Meine Eltern-Zeit ins Auge. Sie nominierte mich für den Liebster Award. 🙂 Die Freude war riesengroß und ein bisschen geschmeichelt fühlte ich mich auch. Ich bin doch erst so kurz dabei und noch ziemlich am Anfang…  Aber erstmal von vorne.

 

Der Liebster Award ist eine Art Kettenbrief, um kleinere und neue Blogs bekannter zu machen. Man stellt sich vor, beantwortet Fragen des Bloggers, von dem man nominiert wurde und nominiert dann wiederum weitere Blogs. (Die Teilnahmebedingungen und Regeln gibt es übrigens hier.) Der Gedanke dahinter ist, dass sich Blogger untereinander vernetzen und man andere Blogs kennen lernt. Echt schön finde ich!

 

Schaut doch bei der lieben Anne vorbei, falls ihr sie noch nicht kennt. Sie schreibt auf ihrem Blog über das Leben und den Alltag mit 2 jungen Kindern, auf höchst sympathische Weise. An dieser Stelle noch einmal DANKE!

 

So und nun könnt ihr mich etwas besser kennen lernen:

 

1. Über welche Themen bloggst du, und warum?

Ich schreibe über Dinge, die mich in meinem Mama-Alltag beschäftigen und interessieren. Also geht es in erster Linie um Kinder und alles drumherum. Dabei habe ich eine große Leidenschaft für die Themen Stoffwindeln, Schwangerschaft und Geburt. (wovon definitiv noch mehr kommen wird) Meine Begeisterung und Liebe für diese Themen erklärt auch gleichzeitig das Warum. 😉

 

2. Was magst du am Bloggen besonders, und was weniger?

Ich liebe es Beiträge zu schreiben, zu gestalten und schöne Bilder einzufügen. Es ist toll, wenn man abends im Bett liegt und man plötzlich eine Eingebung hat, worüber man schreiben könnte. Nach der Umsetzung ist aus dem Gedanken etwas Reales geworden, womit man irgendwo auf der Welt, irgendjemanden unterhalten oder helfen kann. Außerdem ist es toll ständig etwas neues dazu zu lernen.

Das technische Drumherum ist zwar interessant, aber im Großen und Ganzen mag ich das weniger.

 

3. Wann und wo bloggst du normalerweise, bzw. am liebsten?

Mein Alltag lässt das Bloggen momentan nur abends zu. Und dazu setze ich mich am liebsten, mit einer Tasse Tee, in die heimische Küche oder aufs gemütliche Sofa.

 

4. Welche Tools dürften bei dir beim Bloggen nicht fehlen?

Zettel und Stift. 😉 Nein Spaß,  ich bin da ja noch nicht so versiert, aber ich würde auf jeden Fall nennen: Yoast SEO, Snapseed, falls das überhaupt gemeint ist!

 

5. Was ist dein persönlicher Lieblingspost auf deinem Blog?

Ich denke, das ist der Geburtsbericht meiner Tochter. Nach der Geburt habe ich diesen Bericht eigentlich für einen anderen Blog bzw. einfach für mich selbst nieder geschrieben. Das war dann der ausschlaggebende Impuls, der mich dazu bewogen hat, endlich selbst einen Blog zu starten. Und er ist natürlich sehr emotional behaftet.

 

6. Was macht für dich einen guten Blog aus?

Ein guter Blog ist meiner Meinung nach optisch ansprechend, informativ, unterhaltend und der Autor hat einen interessanten Schreibstil.

 

7. Was machst du, wenn du gerade nicht bloggst?

Momentan bin ich von Herzen gerne Vollzeitmama. Das heißt, dass meine junge Tochter mich tagsüber (und manchmal auch nachts) natürlich gut auf Trab hält. Da bleibt für sonstige Interessen nicht mehr so viel Zeit. Aber wenn es sich ergibt lese ich, schaue Serien, mache Handarbeits- und DIY Projekte. (Nähen, Stricken, Häkeln, Seife sieden, …)

 

8. Was ist deine schönste Erinnerung, bevor du Mama wurdest?

Das sind Erinnerungen an Konzerte und Festivals, die ich besucht habe.

 

9. Was ist deine schönste Erinnerung, nachdem du Mama wurdest?

Das sind unangefochten die Momente, in denen mein Sohn bzw. jetzt meine Tochter auf mir geschlafen haben. (Wobei, da gibt es so viele schöne Erinnerungen, das ist echt schwer!)

 

10. Was nervt dich (manchmal 😉) am Mama-Sein?

Es nervt mich, dass man auch streng sein muss und den Kindern oftmals Dinge verwehren muss. (ihnen zuliebe)

 

11. Was magst du besonders am Mama-Sein?

Die Liebe, die man von den Kindern zurück bekommt und das herzliche Lachen der Kleinen!

 

Danke, dass ihr bis hierher durchgehalten habt! 😉

 

 

Ich habe nominiert:

Kraftvoll Mama

Schwedenlichter

Familie Auf und Davon

MummylifewithMila

folgt noch

 

 

Und das sind meine Fragen an die Nominierten:

1. Wie bist du auf den Namen für deinen Blog gekommen?
2. Um welche Themen geht es in deinem Blog?
3. Von allen Ländern, die du bereist hast, welches hat dir am besten gefallen und warum?
4. Warum hast du begonnen zu bloggen?
5. Was ist das schönste am Mama-Sein?
6. Gibt es etwas, das du in deinem Leben bereust?
7. Was macht dich glücklich?
8. Was magst du am Bloggen besonders, und was weniger?
9. In welchem deiner Posts steckt die meiste Arbeit bzw. Zeit?
10. Was machst du in deiner Freizeit?
11. Wie oft bloggst du oder schreibst an einem Beitrag?
Nun seid ihr dran! Die offiziellen Regeln gibt es nochmals hier.

Verwandte Artikel

Share

1 Kommentar

  1. Liebe Natascha,

    herzlichen Dank nochmal auf diesem Wege für deine Nominierung 🙂
    Heute ist nun auch mein Post mit der Beantwortung deiner Fragen live gegangen:
    http://www.kraftvollmama.de/liebster-award/

    Liebe Grüße
    Lena

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.