Hilfe bei auslaufenden Stoffwindeln

Dez 10, 2017 von

Hilfe bei auslaufenden Stoffwindeln

 

 

Wenn Stoffwindeln auslaufen, kann das schon eine nervige Angelegenheit sein. Erfahrt hier die häufigsten Probleme und wie man sie wieder in den Griff bekommt.

 

Wenn du mehr über Stoffwindeln lesen möchtest klicke hier.

 

 

 

Achte darauf, dass du eine Überhose benutzt

 

Das klingt banal, aber gerade Anfängern kann das schon mal passieren. Bei Verwendung von Höschenwindeln oder Mullwindeln um den Popo, muss man eine Nässeschutzhose darüber anziehen. (Also All-in-Ones, Pocketwindeln usw. brauchen natürlich keine)

 

 

Achte darauf, dass die Windel gut angelegt ist

 

Die Windel sollte stets dicht am Körper und an den Beinen anliegen, ohne einzuschnüren natürlich. Manchmal muss man ein bisschen mit der Größeneinstellung spielen und probieren, bis man den passenden Sitz gefunden hat. Von Zeit zu Zeit muss man wieder ein paar Änderungen vornehmen, da unsere lieben Babies natürlich stetig wachsen und auch die Körperform verändert sich laufend.

 

 

Jegliches Saugmaterial oder Windelvlies muss gut in der Windel verstaut sein

 

Denn sonst kann die Feuchtigkeit ungehindert an die Kleidung kommen. Am besten kontrollierst du nach dem Anlegen der Windel immer rundherum, ob alles gut verpackt ist. Wenn irgendwo ein Zipfel rausschaut, zieht das Feuchtigkeit nach außen.

 

 

Hilfe bei auslaufenden Stoffwindeln

Miosolo von Bambino Mio

 

Stoffwindeln müssen eingewaschen werden

 

Natürliche Stoffe entfalten ihre volle Saugkraft erst nach etwa 7-10 mal waschen. Benutzen kann man sie schon nach einem Waschgang, allerdings kann es passieren, dass die Flüssigkeit regelrecht abperlt oder einfach nicht schnell genug aufgesaugt wird, da noch die natürlichen Öle im Stoff enthalten sind.

 

 

Passe die Saugkraft an dein Kind an

 

Monatelang hält alles dicht und plötzlich laufen die Windeln ständig aus? Das könnte daran liegen, dass dein Kind mehr pieselt, als die Windel aufnehmen kann. Da hilft eigentlich nur:

 

öfter wickeln (länger als 2-3 Stunden sollten die Windeln ohnehin nicht dran sein)

schlecht saugende Einlagen gegen andere austauschen bzw. einer Grundreinigung unterziehen, wie im nächsten Punkt beschrieben

Saugkraft mit zusätzlichen Einlagen verstärken – Dünne Hanf– oder Bambuseinlagen sind toll geeignet, da sie nicht so auftragen, aber gut saugen und die Feuchtigkeit gut halten können.

 

Wichtig ist hierbei, dass man die Eigenschaften der Stoffe beachtet und wie sie in der Windel kombiniert werden. Der schnellst saugende Stoff sollte immer am Kind liegen.

Mikrofaser saugt am schnellsten, aber speichert Flüssigkeit nicht so gut bzw. gibt sie bei Druck wieder ab.

Baumwolle saugt schnell und speichert gut.

Bambus saugt etwas langsamer als Baumwolle, dafür etwas mehr und speichert sehr gut.

Hanf saugt langsam, aber viel und sollte unter einer schnell saugenden Einlage liegen.

 

 

Hilfe bei auslaufenden Stoffwindeln

Blümchen Nässeschutzhose

 

 

Die Stoffe saugen nicht mehr gut oder langsam

 

Die Saugkraft der Stoffe kann durch Waschmittelreste oder Fett blockiert werden. Wichtig ist es die Waschroutine zu überprüfen:

 

Ist das Waschmittel geeignet? Hoher Seifen- oder Ölgehalt ist ungeeignet, da es rückfettend wirkt

Wurden Weich- oder Hygienespüler verwendet?

Wurde das Waschmittel überdosiert?

Wurde zu viel Enthärter verwendet?

 

Vorsichtig sein muss man auch mit der Verwendung von Wundschutzcremes oder sonstigen fetthaltigen Cremes. Um die Saugkraft auf Dauer zu erhalten, ist es ratsam ein Windelvlies zu benutzen.

 

Seifen- und Fettrückstände lösen

Um die Stoffwindeln wieder zum ordentlichen Saugen zu bringen gibt es mehrere Varianten.

Variante 1 (diese Variante wird von Herstellern empfohlen)

  1. Windeln mit Wasser befeuchten
  2. mit Ulrich natürlich Flecklöser* besprühen und einige Minuten einwirken lassen
  3. die Windeln mit wenig Waschmittel waschen
  4. danach die Windel einmal ohne Waschmittel waschen

Variante 2

  1. Die Windeln in der Badewanne in Wasser mit ein wenig Spülmittel einweichen
  2. die Windeln mit Wasser durchspülen
  3. Waschen in der Waschmaschine mit wenig Waschmittel
  4. Ein Waschgang ohne Waschmittel

Variante 3

  1. Die Stoffwindeln in Wasser etwa eine Stunde einweichen
  2. Die Stoffwindeln mit Waschmittel waschen
  3. noch ein Waschgang ohne Waschmittel

 

Bitte beachte, dass dies als Grundreinigung gedacht ist und nicht als Waschroutine. Bei ständiger Anwendung kann die Lebensdauer deiner Windeln verkürzt werden. Windeln mit PUL tut es nicht gut eingeweicht zu werden, sie gehen schneller kaputt. Sollte des öfteren ein Problem mit Stinkewindeln oder schlecht saugenden Stoffwindeln entstehen, ist es wichtig, eine geeignete Waschroutine zu finden, die funktioniert.

 

Das PUL ist kaputt

 

Unter Umständen kann das PUL bzw. die laminierte Schicht beschädigt sein. Gerade bei gebraucht gekauften Windeln kann das schon mal passieren. Nach jahrelangem Gebrauch oder falscher Behandlung wird das Material brüchig und geht irgendwann kaputt.

Sollten nur kleinere Schäden sein, kann es helfen die Windeln in den Trockner zu geben, damit durch die Wärme die Stellen wieder „verschweißt“ werden. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert und ich kann nicht sagen, ob das tatsächlich funktioniert!

 

 

Nähte und Druckknöpfe als Schwachstelle

 

Viele Windeln haben an den Beinbündchen abgenähte Stellen. Diese kleinen Stiche sind viele kleine Löcher, die potenzielle Schwachstellen sind. Sollte tatsächlich an den Nähten Feuchtigkeit nach außen gelangen, könnte es helfen, das Saugmaterial so zu platzieren, dass diese Bereiche möglichst nicht so nass werden. (Bei Überhosen) Oder mein nächster Tip wäre die Windel zu wechseln, bevor die Windel zu nass und zu voll-gesogen ist.

 

Abdichten mit Lanolin

Lanolin, also das reine Wollfett von Schafen, kann man zum Abdichten von Überhosen verwenden. Wollwachs dünn auf Naht auftragen, und anschließend mit einem Föhn leicht erwärmen und in die Naht einlaufen lassen.

 

 

 

 

Auslaufende Nachtwindeln

 

Sobald die Babies nachts keinen Stuhlgang mehr haben, funktionieren Höschenwindeln nachts am besten. Diese halten die ersten Monate problemlos die ganze Nacht durch. Ein bisschen schwieriger wird es, wenn Babies sehr viel Pipi machen und/oder Bauchschläfer sind.

Wir selbst hatten ab etwa 7 Monaten das Problem, dass wir kaum mehr trocken durch die Nacht kamen. Meine Tochter drehte sich meistens auf den Bauch und dann lief oben die Windel aus. Ich musste selbst viel ausprobieren, bis wir wieder trockene Nächte hatten.

 

 

Zusätzliche Saugkraft

Als erstes kann man natürlich einfach zusätzliche Einlagen in oder über die saugende Windel geben. Da würde ich zu dünnen Hanf- oder Bambuseinlagen greifen, da sie nicht so auftragen aber doch einige Flüssigkeit aufnehmen können. Bei Bauchschläfern braucht man die meiste Saugkraft vorne. Manchmal ist dann allerdings die Windel so wuchtig, dass es schwieriger wird die Überhose gut darüber zu bekommen. Und wenn sie nicht dicht anliegen, läuft sie erst wieder aus. In manchen Nächten hat es geholfen, die Höschenwindel in die Überhose einzulegen. Auf Dauer war aber auch das keine Lösung.

 

 

Öfter Windel wechseln

Helfen kann kurz vor dem Schlafen gehen und/oder in der Nacht zusätzlich eine frische Windel anzuziehen. Bei uns war dann leider manchmal unser Kind richtig wach oder zumindest unruhiger danach. Auch hat das nicht immer das Auslaufen verhindert, da morgens nach dem Aufwachen eine große Pipi-Menge aufgefangen werden muss. Also wäre es gut, möglichst rasch nach dem Aufwachen die Windel zu wechseln.

Vielleicht magst du ja windelfrei mit Stoffwindeln kombinieren und das Kind über einem Töpfchen, Toilette oä. abhalten. (so nennt man es, wenn man das Kind hält während es in irgendeinen Behälter erleichtert.)

 

 

Schlupfhosen aus PUL oder Wolle und XL Nachtwindeln

Letztendlich sind wir bei Schlupfhosen aus PUL und Wolle gelandet, weil wir mittlerweile nachts einfach ein riesiges Nachtpaket haben. Entweder mit den XL Nachtwindeln (ab etwa 10 Kilo geeignet) oder bei One-Size Windeln wegen zusätzlichen Einlagen.

Mit unseren Schlupfhosen aus PUL haben wir in den allermeisten Fällen wieder trockene Kleidung am morgen, ich finde sie an unserem Kind jedoch nicht so bequem wie Überhosen aus Wolle.

Ich habe erst eine Wollüberhose getestet, diese bekomme ich leider nicht richtig dicht, egal was ich damit anstelle.

Ich werde nicht aufgeben und ein Update wird folgen. 😉

 

 

Werbelinks

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Verwandte Artikel

Share

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.